Branchenlösungen für das Gesundheitswesen: Berufskleidung mieten

Hygiene spielt im Gesundheitswesen eine besondere Rolle und neben dem regelmäßigen Säubern der Hände ist auch die richtige Berufskleidung ein wichtiger Punkt zu ihrer Gewährleistung. Immer mehr Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gehen dazu über, die Berufsbekleidung für ihre Mitarbeiter zu mieten und das bringt verschiedene Vorteile.

Sauberkeit

Vor allem im Bereich des Gesundheitswesens ist eine saubere Arbeitskleidung enorm wichtig. In einigen Abteilungen müssen die Kittel, Blusen und Hosen mehrmals täglich gewechselt werden, damit die Mitarbeiter zu jedem Zeitpunkt optimal gekleidet sind. Die fachgerechte Reinigung der Arbeitskleidung ist in privaten Haushalten oft nicht ohne größeren Aufwand möglich und so mieten die Einrichtungen die Berufskleidung für die gesamte Belegschaft.

Kosteneffizienz

Berufsbekleidung für Medizin zu mieten, bringt auch finanzielle Vorteile. Die Anschaffung der Berufskleidung entfällt und die Mitarbeiter erhalten optimal passende Ausstattungen, die jederzeit gewechselt werden können. Für die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen entfällt mit dem Posten für die Anschaffung ein wichtiger Kostenpunkt, denn auch das Ersetzen von einzelnen Stücken muss nicht mehr durch den Träger der Einrichtung finanziert werden. Gemietete Berufsbekleidung wird regelmäßig abgeholt und fachgerecht gereinigt und fehlerhafte Stücke werden automatisch ausgetauscht. Damit erhalten die Einrichtungen regelmäßig Wäschelieferungen für die Mitarbeiter, die sofort genutzt werden können. Hauseigene Wäschereien werden überflüssig und auch ein Wäschelager ist nicht mehr notwendig, da die benötigte Kleidung zeitnah geliefert werden kann.

Flexibilität & Platzersparnis

Viele Einrichtungen müssen flexibel im Bereich der Mitarbeiteranzahl sein. Durch das Mieten von Berufskleidung kann ein Altenheim oder ein Krankenhaus zeitnah Kleidung für neue Mitarbeiter ordern und somit stehen komplette Outfits auch sehr kurzfristig in der richtigen Größe bereit. Zusätzlich fallen Bereiche wie eine hauseigene Wäscherei durch das Leasen oder Mieten der Berufskleidung weg und damit nicht nur weitere Kosten, sondern auch die Organisation dieses Bereichs. Außerdem kann der bereits vorhandene Bereich des Wäschelagers anderweitig genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *